Contact

01/241 1208
Tanja.Skerlavaj@ff.uni-lj.si

Office hours



ZS 2020/21

Sreda ob 14.00 - 15.00
v živo (soba 304) ali po Zoomu. Prosim za predhodno najavo po elektronski pošti. Po dogovoru so možni tudi drugi termini.






Kabinet 324

Department of German, Dutch and Swedish

doc. dr. Tanja Škerlavaj

Doz. Dr. Tanja Škerlavaj, geboren im Mai 1984, ist promovierte Sprachwissenschaftlerin. Sie erhielt ihr Diplom in Englisch und Deutsch an der Philosophischen Fakultät Ljubljana im Juni 2008.

 

Tanja Škerlavaj promovierte 2014 zum Thema „Stilistische Funktionen von Mehrdeutigkeit in deutschen Werbetexten“ an der Philosophischen Fakultät Ljubljana, Slowenien. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Textlinguistik, Stilistik, Semantik und Grammatik (vor allem Syntax) der deutschen Sprache, multimodale Linguistik, Kommunikation in den (neuen) Medien sowie kultur-kontrastive Diskursanalyse.

Im Jahr 2011/12 war sie als Doktorandin DAAD-Stipendiatin an der Universität Leipzig, zu ihrer Weiterbildung gehören außerdem Studien- und Forschungsaufenthalte an der Universität Bremen, Universität Passau, Humboldt-Universität zu Berlin und Universität Mannheim.

Zwischen den Jahren 2013 und 2016 war sie als Universitätsassistentin für deutsche Sprache an der Philosophischen Fakultät Ljubljana tätig, wo sie 2016 den Hochschullehrer-Titel „Dozentin“ erwarb. Von April 2017 bis September 2019 war sie Stipendiatin im Postdoktorandenprogramm Just’us (Junior Science and Teaching Units) am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen – dort untersuchte sie die Außenkommunikation von Theatern aus textlinguistischer und multimodaler Perspektive und leitete Seminare zur deutschen Textlinguistik und Stilistik, Multimodalität und Medialität von Texten sowie zur Einführung in das Studiengebiet Sprache. Ab Oktober 2019 ist sie Hochschullehrerin an der Abteilung für Germanistik der Philosophischen Fakultät Ljubljana.

Sie nimmt regelmäßig an internationalen Tagungen teil und veröffentlicht ihre Werke in slowenischen und internationalen Publikationen. Ihr Buch mit dem Titel „Stilistische Funktionen von Mehrdeutigkeit in deutschen Werbetexten“ erschien im Dezember 2017 beim deutschen Verlag Peter Lang. Sie ist Preisträgerin des Jacob- und Wilhelm-Grimm-Förderpreises des DAAD 2016.

Monographien:

  • ŠKERLAVAJ, Tanja (2018*/2019**): Die Ökologie von Texttypen und multimodalen Angeboten in der Außenkommunikation von Theatern. Linguistische Grundlagen und Fallstudie. Gießen: Gießener Elektronische Bibliothek. http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2018/13927/pdf/SLK_GG_12_Skerlavaj.pdf
  • ŠKERLAVAJ, Tanja (2017): Stilistische Funktionen von Mehrdeutigkeit in deutschen Werbetexten. Frankfurt am Main: Peter Lang.

*Digitale Version

**Gedruckte Version

Ausgewählte Aufsätze:

  • ŠKERLAVAJ, Tanja (2019a): „Das Kommunikationsprinzip der Originalität in Texten und Kommunikationsangeboten: Zur Nutzung kreativer Strategien im Bereich verschiedener Modalitäten, Medialität und Lokalität“. In: Krevs Birk, Uršula (Hrsg.): Sprache – Text – Kultur. Festschrift für Siegfried Heusinger zum 85. Geburtstag. Linguistica, zvezek 59, str. 311-331.
  • ŠKERLAVAJ, Tanja (2019b): „Texte und Kommunikationsangebote der Institution Theater im physischen und virtuellen Raum“. Applied Linguistics Papers, Heft 26, Nr. 1, S. 45-64. http://alp.uw.edu.pl/wp-content/uploads/sites/315/2019/04/ALP-26_1-4-Tanja-%C5%A0KERLAVAJ.pdf
  • POLAJNAR, Janja/ŠKERLAVAJ, Tanja (2018a): „Bologna-Prozess: Leichter Einstieg in den Beruf oder nur Studium mit Durchlaufgeschwindigkeit? Ökonomie-Topoi und der Finanzierungs-Topos zu Beginn des slowenischen und deutschen Bologna-Diskurses“. Muttersprache, Jg. 128, Nr. 2, S. 192-213.
  • ŠKERLAVAJ, Tanja (2018b): „Text und kulturelle Institution. Einige Überlegungen zum Textsortennetz ,Theater'“. In: Pappert, Steffen (Hrsg.)/Michel, Sascha (Hrsg.): Multimodale Kommunikation in öffentlichen Räumen. Texte und Textsorten zwischen Tradition und Innovation. Stuttgart: ibidem, S. 63-82.
  • ŠKERLAVAJ, Tanja (2017): „International heißt die Devise: eine kultur-kontrastive Analyse der Globalisierungs-Topoi im deutschen und slowenischen Bologna-Diskurs“. In: Kramberger, Petra (Hrsg.)/Samide, Irena (Hrsg.)/Žigon, Tanja (Hrsg.): "Und die Brücke hat gezogen, die vom Ost zum West sich schwingt": literarische, kulturelle und sprachliche Vernetzungen und Grenzüberschreitungen: Festschrift für Mira Miladinović Zalaznik. Ljubljana: Znanstvena založba Filozofske fakultete, S. 431-443.
  • ŠKERLAVAJ, Tanja (2016): Die Analyse semantischer Mehrdeutigkeit und ihr didaktisches Potential im Germanistikstudium in Slowenien. Muttersprache, Jg. 126, Nr. 1, 11-30.
  • ŠKERLAVAJ, Tanja (2015a): Zur Typographie normabweichender Überschriften in Moderubriken. In: ČUDEN, Darko/ VALENČIČ ARH, Urška (Hrsg.): V labirintu jezika = Im Labyrinth der Sprache (Slovenske germanistične študije, 12). 1. izd. Ljubljana: Znanstvena založba Filozofske fakultete, 345-361.
  • ŠKERLAVAJ, Tanja. (2015b): Zu einigen Aspekten der Ambiguität in deutschen Texten der Gegenwart. In: TÓTH, Jósef (Hrsg.): Die Sprache und ihre Wissenschaft zwischen Tradition und Innovation: Akten des 45. Linguistischen Kolloquiums in Veszprém 2010. Language and its study between tradition and innovation: Proceedings of the 45th Linguistics Colloquium, Veszprém 2010 (Linguistik International, Bd. 34). Frankfurt am Main: Peter Lang, 173-183.
  • ŠKERLAVAJ, Tanja (2014): Zur Rolle des Bildes in mehrdeutigen Werbetexten. Tekst i dyskurs-text und diskurs, Heft 7, 267-283.
  • ŠKERLAVAJ, Tanja (2011): Nacheinander, concrete und frfrfrfrauauauau: Zur Mehrdeutigkeit in Jandls Gedichten – aus linguistischer Sicht. Stilistische Analysen ausgewählter Gedichte von Ernst Jandl unter besonderer Berücksichtigung von Aspekten der Mehrdeutigkeit. In: LUGHOFER, Johann-Georg: Ernst Jandl: Interpretationen, Kommentare, Didaktisierungen (Ljurik. Internationale Lyriktage der Germanistik Ljubljana 1). Wien: Praesens Verlag, 129-139.
  • ŠKERLAVAJ, Tanja (2010): Parafraza in njena uporaba pri pouku tujih jezikov (Paraphrase und ihr Gebrauch im Fremdsprachenunterricht). Šolsko polje. Revija za teorijo in raziskave vzgoje in izobraževanja (Šolsko polje. Zeitschrift für Theorie und Forschung im Bereich der Erziehung und Bildung). Jg. XXI, Nr. 1-2, 73-92.
  • ŠKERLAVAJ, Tanja/BRAČIČ, Stojan (2009): Wort-, Satz- und Textparaphrase: Wenn die Rekurrenz von Inhalt mit einer Änderung des Ausdrucks auf verschiedenen sprachlichen Ebenen erscheint. In: JAVOR BRIŠKI, Marija/ MILADINOVIĆ ZALAZNIK, Mira/ BRAČIČ, Stojan (Hrsg.): Sprache und Literatur durch das Prisma der Interkulturalität und Diachronizität. Festschrift für Anton Janko zum 70. Geburtstag (Slovenske germanistične študije, 4). Ljubljana: Znanstvena založba Filozofske fakultete, 369-379.

Compulsory Courses

Elective Courses

Staff

Events

10. 09. 2020
Department of Translation Studies, Department of Slovene Studies, Faculty of Arts

Konferenca Jezikovne tehnologije in digitalna humanistika

28. 09. 2020
Mednarodna pisarna, Faculty of Arts

Welcome day for Exchange Students

10. 09. 2020
Faculty of Arts

Online presentation for international students

28. 09. 2020
Faculty of Arts

Online presentation of Faculty of Arts for international students

04. 11. 2020
Department of Asian Studies

A documentary feature film The Celestial Dragon